Jahreskonzert im Kulturforum Sankt Michael

Das Lingener Männerquartett hatte zum traditionellen Jahreskonzert in das Kulturforum Sankt Michael eingeladen. Foto: Heinz Krüssel

 

 

Lingen. Mit stehendem Applaus und nach mehreren Zugaben hat das Publikum die Akteure des sehr gut besuchten Konzertes „LMQ meets Big Band“ am 20. Mai im Kulturforum Sankt Michael in Lingen von der Bühne verabschiedet.

 

Erstmals hatte das „Lingener Männerquartett“ (LMQ) zum traditionellen Jahreskonzert die „Big-Band New Edition“ aus dem niederländischen Tubbergen eingeladen. Bereits bei einem früheren Konzert habe man sehr gute Erfahrungen mit niederländischen Musikern gemacht, hieß es. Die beiden Formationen ergänzten sich hervorragend bei der „musikalischen Europareise“.

A-capella und instrumental.

 

Ein Teil des Programms wurde vom LMQ unter der Leitung von Eric Even a-capella sowie unter Begleitung des Pianisten Peter Nijland zum Besten gegeben. Andere Titel präsentierte die Big-Band unter Leitung von Joris Bolhaar instrumental und stellte ihre musikalische Qualität eindrucksvoll unter Beweis. Bei mehreren Liedern begleiteten die Musiker aus Tubbergen die Sänger aus Lingen.

Fans und Band an den Niederlanden

 

Als Moderator führte Rolf Krebber durch das Programm. „Wir freuen uns, dass die gemeinsame Gestaltung des Konzertes durch Chor und Band geklappt hat und dass wir hier heute gemeinsam musizieren können“, hieß Krebber die Musiker aus dem Nachbarland nebst einigen Fans willkommen. Ein Gruß galt ebenso Stefan Heskamp, dem Zweiten Bürgermeiser der Stadt Lingen. Auch ließen sich Gäste aus Lingens französischer Partnerstadt Elbeuf-sur-Seine mitreißen, insbesondere bei Liedern aus ihrem Heimatland.

 

Große musikalische Bandbreite

 

Mit dem Lied „Willkommen lieber schöner Mai“ von Schubert eröffnete das LMQ das Konzert. Im Laufe des Abends stellten die Sänger einen Querschnitt aus der großen musikalischen Bandbreite vor. Insgesamt umfasst das Repertoire des LMQ rund 640 Lieder. Das Programm enthielt zahlreiche bekannte und weniger bekannte Stücke und Hits aus verschiedenen Regionen Europas, die konzertant, bes(ch)wingt und poppig präsentiert wurden.

Arrangements für Chor und Big Band.

 

Bei der Auswahl für das Jahreskonzert sei deutlich geworden, dass ein Männerchor und eine Big-Band nicht so oft gemeinsam auf der Bühne stehen; es fehlten entsprechende Arrangements, erklärte Rolf Krebber. Diese seien von Big-Band-Dirigent Joris Bolhaar und LMQ-Pianist Peter Nijland speziell für das Konzert neu geschrieben worden.

 

Abschied von Erich Even als Leiter

 

Zum Ende des Konzertes wurde es emotional. Letztmals hatte Eric Even das Lingener Männerquartett mit seinen 28 aktiven Sängern dirigiert. 15 Jahre lang fungierte er als musikalischer Leiter und war in dieser Zeit das Herz des LMQ, das er mit großen professionellen, charismatischen und musikalischen Fähigkeiten geführt und weiterentwickelt habe, hieß es in der Laudatio.

 

Eric Even war der neunte Leiter des 1952 gegründete Lingener Männerquartetts. Im Verlauf des Konzertes stellte sich der Nachfolger und somit zehnte Dirigent und musikalische Leiter vor: Rob Zieverink wird die Aufgaben ab Juni dieses Jahres übernehmen.

 

Ein Artikel von Heinz Krüssel

©  Lingener Tagespost 22.05.2017