Chor „Harmonie“ singt maritime Lieder am Raddesee


Seefest in Sögel – Veränderungen in Repertoire und Erscheinungsbild geplant

Bei seinem Seefest hat der Männerchor Harmonie maritime Lieder vorgetragen. Foto: Chor

 

pm Sögel. Der Männerchor „Harmonie“ aus Sögel hat zum Abschluss eines Chorprojektes Shantys und maritime Lieder am Raddesee vorgetragen. Mit dabei waren sieben neue Sänger, die ihren ersten Auftritt mit dem Chor unter Leitung von Thomas Kramer absolvierten. Rechtzeitig zum Veranstaltungsbeginn kam nach anhaltendem Regenschauer die Sonne hervor. Im Anschluss des Konzertes kümmerte sich der Chor zudem um das leibliche Wohl seiner Gäste.

 

Mit dieser Veranstaltung beschreitet der Männerchor Harmonie neue Wege. In seinem Jahresbericht auf der jüngsten Mitgliederversammlung im Januar dieses Jahres gab Georg Sewerin den Sangesbrüdern einige Impulse mit auf den Weg. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen wirkten sich mittlerweile auch auf die Chöre aus. Die ständigen Wandlungsprozesse, die das Freizeitverhalten, die Arbeitswelt und das kulturelle Leben beträfen, müsste man auch im Männergesangverein berücksichtigen. „Um Mitglieder zu gewinnen und halten, müssen wir den Chor weiterentwickeln“, so Sewerin.

 

Dazu zählten Veränderung des Repertoires und der Auftritte, des äußeren Erscheinungsbildes und des Chornamens. Das Image des Chores müsse nach Angaben des Liedervaters dem heutigen Zeitalter anpasst werden.

 

 

---

Veröffentlicht am 13.06.2017

© Ems-Zeitung Papenburg 

Alle Rechte vorbehalten

 

Sögeler Männerchor sucht Verstärkung

 

An Männer, die gerne singen, sich aber zunächst nicht fest einem Chor anschließen möchten, richtet sich ein Angebot des Sögeler Männerchores Harmonie. Wie der Verein mitteilt, ist ein Chorprojekt mit überwiegend maritimen Liedern und Shantys geplant. Als Abschluss ist am 9. Juni ein öffentliches Seefest am Raddesee vorgesehen. Voraussetzung für die Teilnahme an den zunächst sechs geplanten Probenabenden ist lediglich die Freude am Singen. Die Proben finden ab dem 20. April jeweils donnerstags um 20 Uhr statt.

 

Interessierten stehen Liedervater Georg Sewerin unter Tel.: 0 59 52/26 81 und Dirigent Thomas Kramer unter Tel.: 0 59 52/ 20 09 06 für Fragen zur Verfügung. Weitere Infos zum Chor im Internet unter mgv-harmonie-soegel.de

 

 ---

Veröffentlicht am 11.04.2017

© Ems-Zeitung Papenburg 

Alle Rechte vorbehalten

 

 

Chor will mit der Zeit gehen

MGV Harmonie Sögel bestätigt Liedervater Sewerin im Amt

Bericht und Bild: Marina Heller

Sö­gel. Georg Se­we­rin bleibt Lie­der­va­ter des Män­ner­ge­sang­ver­eins (MGV) Har­mo­nie Sö­gel. Auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung be­stä­tig­ten die Mit­glie­der den Vor­sit­zen­den im Amt.

Neu ge­wählt wur­den hin­ge­gen Cle­mens Stür­mey­er zum stell­ver­tre­ten­den Schrift­füh­rer, Cle­mens Stag­gen­borg zum stell­ver­tre­ten­den Kas­sen­wart, Wil­helm Spren­kel zum Kas­sen­prü­fer und Hans La­ke zum neu­en Mit­glied des Fest­aus­schus­ses.

Mit der Gol­de­nen Eh­ren­na­del des Chor­ver­ban­des Nie­der­sach­sen/Bre­men ist Alo­is Lau­ten­schlä­ger aus­ge­zeich­net wor­den. Win­fried Au­bre­vil­le, Ge­schäfts­füh­rer des Kreis­chor­ver­ban­des Ems­land/Graf­schaft Bent­heim, über­brach­te Lau­ten­schlä­ger für sei­ne 40-jäh­ri­ge MGV-Mit­glied­schaft die Eh­rung. Seit sei­nem Ver­eins­ein­tritt singt er im er­sten Te­nor und be­klei­det seit 1980 das Amt des stell­ver­tre­ten­den No­ten­war­tes. „Lau­ten­schlä­ger ist zu­dem stets be­reit ge­we­sen, sich beim Chor fi­nanz­iell zu en­ga­gie­ren“, lob­te Au­bre­vil­le. Zu­letzt ha­be er ein E-Pia­no ge­spon­sert, das nun sei­nen Na­men tra­ge.

Für zehn­jäh­ri­ges En­ga­ge­ment im MGV wur­den Wer­ner Ben­ten und Her­mann Lo­renz mit der bron­ze­nen Eh­ren­na­del des Chor­ver­ban­des aus­ge­zeich­net. Bei­de wa­ren an die­sem Abend ver­hin­dert und konn­ten ih­re Aus­zeich­nung nicht per­sön­lich ent­ge­gen­neh­men. Mit ei­nem Zinn­be­cher zeich­ne­te Lie­der­va­ter Se­we­rin au­ßer­dem Man­fred Kloock und Rein­hard Schul­te für die re­gel­mä­ßi­ge Teil­nah­me an den Pro­ben aus.

In sei­nem Jah­res­be­richt gab Se­we­rin den San­ges­brü­dern ei­ni­ge Im­pul­se mit auf den Weg. „Mit dem Chor­le­ben ist es wie mit dem ech­ten Le­ben: Nichts bleibt ewig gleich. Die An­for­de­run­gen, Be­dürf­nis­se und Wün­sche ver­än­dern sich mit der Zeit.“ Ge­sell­schaft­li­che und wirt­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen wirk­ten sich mitt­ler­wei­le auch auf die Chö­re aus. Die stän­dig grund­le­gen­den Wand­lungs­pro­zes­se, die das Frei­zeit­ver­hal­ten, die Ar­beits­welt und das kul­tu­rel­le Le­ben be­trä­fen, müss­te man auch im Män­ner­ge­sang­ver­ein be­rück­sich­ti­gen. „Um Mit­glie­der zu ge­win­nen und zu hal­ten, müs­sen wir den Chor fort­ent­wi­ckeln“, so Se­we­rin. Da­zu zähl­ten Ver­än­de­rung des Re­per­toires und der Auf­trit­te so­wie des äu­ße­ren Er­schei­nungs­bil­des und des Chor­na­mens. Das Ima­ge des Cho­res müs­se nach An­ga­ben des Lie­der­va­ters dem heu­ti­gen Zeit­al­ter an­ge­passt wer­den. Da­zu ge­hö­re auch ein Auf­tritt in den so­zia­len Netz­wer­ken, um den sich der Ver­ein be­reits küm­me­re.

Chor­lei­ter Tho­mas Kra­mer be­rich­te­te von 22 Auf­trit­ten und 39 Chor­pro­ben im ver­gan­ge­nen Jahr. Her­aus­ra­gend sei da­bei das ge­mein­sa­me Kon­zert auf dem Lud­mil­len­hof mit der Kol­ping­ka­pel­le ge­we­sen. Der stell­ver­tre­ten­de Bürg­er­meis­ter Günt­her Wu­cher­pfen­nig dank­te dem MGV im Na­men des Ge­mein­de­ra­tes und der Ver­wal­tung. „Der Män­ner­ge­sang­ver­ein Har­mo­nie gibt Sö­gel weit über die Gren­zen hin­aus in ge­sell­schaft­li­cher und kul­tu­rel­ler Hin­sicht ei­nen gro­ßen Wert.